Behandlungsmöglichkeiten

Psychotherapeutische Sprechstunde (auch als Videosprechstunde)

Die Psychotherapeutische Sprechstunde dient der Abklärung, ob ein Verdacht auf eine krankheitswertige Störung vorliegt und weitere fachspezifische Hilfen notwendig sind. Bei Verdacht auf eine seelische Krankheit findet im Rahmen der Sprechstunde eine Orientierende Diagnostische Abklärung statt; bei Patientinnen und Patienten, bei denen von keiner seelischen Krankheit ausgegangen wird, werden niedrigschwellige Hilfen empfohlen.


Ambulante Psychotherapie für Erwachsene (auch als Onlinetherapie)

Psychotherapie ist eine Behandlung von psychischen Erkrankungen mithilfe von wissenschaftlich anerkannten Verfahren, Methoden und Techniken. Psychische Erkrankungen können das Erleben, das Verhalten sowie das geistige und körperliche Wohlbefinden stark beeinträchtigen und mit Leid, Angst, Verunsicherung und Einschränkungen der Lebensqualität einhergehen. Eine Psychotherapie ist dann ratsam, wenn psychische Probleme nicht mehr allein oder mit Hilfe der Familie oder von Freunden gelöst werden können, zu Krankheitserscheinungen führen und die alltäglichen Anforderungen des Lebens nicht mehr bewältigt werden können.

Vor Beginn einer Psychotherapie ist eine Abklärung durch eine Ärztin oder einen Arzt zur Frage notwendig, ob körperliche Ursachen für die psychische Erkrankung verantwortlich oder mitverantwortlich sein können. Die Häufigkeit der Sitzungenkann je nach Behandlungsverlauf variieren und wird individuell vereinbart. 

Alle psychotherapeutischen Behandlungen haben gmeinsam, dass sie über das persönliche Gespräch erfolgen, dass durch gezielte Methoden und Techniken (z.B. freie Mitteilung von Gedanken und Einfällen) ergänzt werden kann. Die Behandlung findet in Einzelgesprächen statt. Zeitweise kann es hilfreich sein, Bezugspersonen aus dem familiären und sozialen Umfeld mit einzubeziehen. Psychotherapiesitzungen finden in der Regel ein bis zwei Mal pro Woche statt mit einer Dauer von 50 Minuten. 

Eine wesentliche Bedingung für das Gelingen jeder Psychotherapie ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Patientin oder Patient und Therapeutin sowie eine Klärung, ob das geplante Therapieverfahren den Erwartungen der Patientin oder des Patienten entgegenkommt. Auf dieser Grundlage bietet Psychotherapie die Möglichkeit, in einem geschützen Rahmen das eigene Erleben und Verhalten sowie Beziehugnserfahrungen zu besprechen, zu erleben und zu überdenken und infolge dessen Veränderungen auszuprobieren und herbeizuführen. Alles was in der Psychotherapie besprochen wird ist streng vertraulich und unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht.

Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie sieht Krankheitssymptome als Folge von aktuellen Konflikten in Beziehungen oder von nicht bewältigten Beziehungserfahrungen und Konflikten aus früheren Lebensphasen. Diese Konflikte und Erfahrungen können das spätere Leben bestimmen und psychische Erkrankungen zur Folge haben. Ziel der Behandlung ist es, die zugrundeliegenden unbewußten Motive und Konflikte der aktuellen Symptome zu erkennen und sich damit auseinanderzusetzen. Patientin oder Patient werden in der Psychotherapie  dabei unterstützt, durch Einsichten in die Zusammenhänge und Ursachen der aktuellen Symptome Veränderungen im Erleben und Verhalten zu erreichen.  


Ambulante Psychotherapie für Psychoonkologische Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige (auch als Videotherapie) 

Die Mitteilung einer Krebsdiagnose kann Verzweiflung und extreme Angst und Hilflosigkeit auslösen. Auch in unserer aufgeklärten Zeit ist die Krankheit Krebs mit einem Tabu behaftetet, geprägt durch Verdrängung, Ängste, und Fehlinformationen, aber natürlich auch Hoffnung. In jedem Fall ist sie ein tiefer Einschnitt in das bisherige Leben der gesamten Familie und häufig darüber hinaus. Mit dieser schwierigen Situation und dem damit verbundenen Kontrollverlust werden viele Menschen nicht alleine fertig. Wichtig zu wissen ist, dass man diese Phase alleine durchstehen kann, aber nicht muss. Psychoonkologische Psychotherapie kann in schwierigen Zeiten ein wichtiger Rettungsanker sein.


Entspannungstherapie. 

Psychische Belastungen und Erkrankungen gehen oftmals einher mit der Unfähigkeit zur Entspannung, trotz ausgeprägter Erschöpfung. Der Mensch hat quasi "verlernt", sich zu entspannen, das normale Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung ist aus der Balance geraten. Neben der körperlichen Entspannung spielt auch die mentale Ruhe, das "Loslassen", eine große Rolle. Beides kann mithife von übenden Entspannungsverfahren, wie bspw. Achtsamkeit oder Progressive Muskelentspannung wieder erlernt und erfahren werden.


Paar- und Familienberatung (auch als Onlineberatung)

Manchmal liegt die Hauptursache für eine psychische Belastung weniger in den Problemen eines einzelnen Menschen, sondern in zwischenmenschlichen Konflikten und Schwierigkeiten, zum Beispiel in einer Partnerschaft oder innerhalb der Familie. In solchen Fällen kann eine Paartherapie oder Familientherapie hilfreich sein, die akuten oder chronischen Konflikte zu bearbeiten und positive Veränderungen in den Beziehungen zu erreichen.


Coaching (auch online möglich)

Es gibt viele Lebenssituationen, in denen man sich wünscht, einen guten Berater an seiner Seite zu haben. Jemanden, der einem über die Schulter schaut, neue Wege aufzeigt oder mit seiner Erfahrung den Rücken stärkt. Für diese Situationen biete ich Ihnen ganz individuelle Unterstützung. Entweder im Rahmen eines Einzelcoachings, in der Gruppe oder in Seminaren.

BRAUCHEN SIE HILFE?



Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

Ich freue mich über Ihre Nachricht!